Glycyrrhetinsäure

Kurzporträt Glycyrrhetinsäure

Wie ist es deklariert

Glycyrrhetinic acid, Glycyrrhiza Glabra…

Welche Wirkung hat es

Entzündungshemmend

Antibakteriell

Wirkt gegen Hyperpigmentierung

Antioxidativ

Wieviel sollte enthalten sein

1% – 2 %

Süssholzwurzel

Süssholzwurzel ©Pixabay

Die Glycyrrhetinsäure ist ein Wirkstoff aus der Süssholzwurzel, bei uns besser als Lakritz bekannt. Extrakte aus der Wurzel sind in der traditionellen Medizin verschiedener Kulturen zur Behandlung von entzündlichen Krankheiten bekannt. In neuerer Zeit findet die Süssholzwurzel auch in Kosmetik Verwendung entweder in Form des Extraktes aus der Süssholzwurzel, botanisch Glycyrrhiza  Glabra  oder der  Wirkstoff aus der Wurzel, die Glycyrrhetinsäure, wird als reiner Wirkstoff eingesetzt. Der Glycyrrhetinsäure wurden zahlreiche pharmakologische Wirkungen nachgewiesen. Die wohl am besten untersuchte ist die entzündungshemmende Wirkung. Sie beruht auf der Hemmung eines Enzyms, das in der Haut die Umsetzung von Cortisol  katalysiert. Durch die Hemmung des Enzyms wird das Hydrokortison langsamer inaktiviert und kann seine antientzündliche Wirkung über einen längeren Zeitraum entfalten. Da die Konzentrationen an Cortisol bei dieser Wirkweise die physiologische Konzentration  nicht überschreiten, treten keine unerwünschten Wirkungen auf.

Neben der entzündungshemmenden Wirkung besitzt die Glycyrrhetinsäure auch  antibakteielle und antioxidative Wirkungen, die sich positiv auf die Haut auswirken können.  Außerdem hemmt sie das Enzym  Tyrosinase, ein Schlüsselenzym bei der Synthese von Melanin in der Haut. Dies ist ja der Pigmentfarbstoff, der unsere Haut braun färbt und neben der gleichmäßigen Bräune auch zu unregelmäßigen Hyperpigmentierungen führen kann. Die Glycyrrhetinsäure ist daher auch  in der Lage, Hyperpigmentierungen zu reduzieren.

Einige der Wirkungen und ihrer Nachweise sind hier aufgelistet:

  • Antioxidative Eigenschaften eines Extraktes aus Glycyrrhiza Glabra Wurzel getestet in mehreren in-vitro-Modellen: Visavadija et al, International Journal of Food Sciences and Nutrition, 60, Nr. s2 , S. 135-149. Ebenso: Di mambro et al.;  Journal of Pharmaceutical and Biomedical Analysis 37, Nr. 2, S.  287–295 (2005).
  • Hemmung der 11β-Hydroxysteroid dehydrogenase, dem Enzym das Cortisol inaktiviert: Clinical Endocrinology 35, Nr. 4, S 281–289 (1991).
  • Hemmung der Tyrosinaseaktivität als Basis für Wirkung gegen Hyperpigmentierung: Zuidhoff et al. Cosmetics and Toiletries 116, Nr. 1, S. 53-59 (2001).

Fazit: Die Glycyrrhetinsäre ist ein vielfältig wirksamer Inhaltsstoff mit gut belegter Wirkung. Sie eignet sich zur Hautberuhigung und zur Reduktion von Hyperpigmentierungen. Daher ist sie besonder zu empfehlen z.B. für unreine Haut, die zu Entzündungen und daraus resultierenden Hypergimentierungen neigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.