Magnolienextrakt

Kurzporträt Magnolienextrakt

Wie ist es deklariert

Magnolia (officinalis) bark/flower/leaf extract, Magnolol, Honokiol
Welche Wirkung hat es

Antientzündlich

Antibakteriell

Antioxidativ

Schutz vor UV-bedingten Hautschäden

Wieviel sollte enthalten sein

0,1% – 0,5%

Magnolienblüte

Magnolie

Magnolienextrakt kann aus den Blüten, den Blättern oder der Rinde des Magnolienbaums gewonnen werden. Während bei uns der Magnolienbaum seit dem 18. Jahrhundert als Ziergewächs bekannt ist, wird er in Asien schon seit 2000 Jahren wegen seiner Inhaltsstoffe geschätzt, die u.a. in der chinesischen Medizin Verwendung finden. Im Magnolienextrakt finden sich als Hauptbestandteile die Biphenole Magnolol und Honokiol, die sich durch zahlreiche biologische Wirkungen auszeichnen. Für die Wirkung auf der Haut sind vor allem die antioxidative, antiinflammatorische sowie die antibakterielle Wirkung interessant. In zahlreichen Studien wurde belegt, dass Magnolol und Honokiol die Entstehung von reaktiven Oxidationsprodukten, die z.B.  durch UV-Bestrahlung entstehen können, inhibiert. Diese verursachen in der Haut Schäden, die wiederum die Hautalterung beschleunigen. Dadurch schützen die Substanzen aus dem Magnolienextrakt vor der Hautalterung. Die antiinflammatorischen und antibakteriellen Wirkungen werden in Produkten für unreine Haut geschätzt. In-vitro konnte die Wirkung gegen Propionibakterien nachgewiesen werden. Diese Bakterienart ist an der Entstehung von Akne beteiligt.

Einige Literaturstellen, in denen die Wirkungen von Magnolienextrakt bzw. seiner Hauptbestandteile Honokiol und Magnolol beschrieben sind

  • In-vitro Nachweis der antibakteriellen und antiinflammatorischen Wirkung von Honokiol und Magnolol gegen Propionibakterien-Spezies: Junho Park et al., European Journal of Pharmacology 496, S. 189–219 (2004).
  • In-vitro Nachweis der Inhibierung von UV-bedingten Zellschäden: S. Fujita et al., Free Radical Biology and Medicine 17, S. 273–277 (1994).
  • Honokiol als Antioxidanz in verschiedenen Testsystemen: S. Dikalov el al., Biochemical Pharmacology 76(5), S. 589–596 (2008).

Fazit: Wie bei allen Extrakten kommt es auch beim Magnolienextrakt auf die Qualität an, welche die Konzentration der wirksamen Bestandteile bestimmt. Allerdings ist die Konzentration der Hauptkomponenten in der Magnolienpflanze so hoch und diese relativ leicht zu extrahieren, so dass die Wirksamkeit in den meisten Extrakten gegeben sein sollte. Sehr sinnvoll ist der Wirkstoff für unreine Haut und zur Vorbeugung gegen die Hautalterung. Wer also auch in fortgeschrittenem Alter zu unreiner Haut neigt, ist mit einer Pflege, die Magnolienextrakt enthält gut beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.