Meadowfoamöl / Wiesenschaumkrautöl

INCI: Limnanthes alba (Meadowfoam) Seed Oil

Meadowfoam, im deutschen Wiesenschaumkraut genannt, ist heimisch in Nordamerika, wo es vor allem in Nordkalifornien, British Columbia und im Süden von Oregon wächst. Die Übersetzung ist etwas irreführend, da das in Deutschland heimische Wiesenschaumkraut botanisch nur entfernt verwandt ist mit dem amerikanischen Meadowfoam, aus dessen Samen das Meadowfoamöl gewonnen wird. Das Meadowfoamöl hat eine ungewöhnliche Fettsäurezusammensetzung. Bemerkenswert ist das Fehlen von Fettsäuren mit konjugierten Doppelbindungen, wodurch das Öl sehr stabil ist. Interessanter für die Wirkung auf der Haut ist jedoch die ungewöhnliche Länge der Fettsäuren das Meadowfoamöls. Es besteht  zu etwa 95% aus Fettsäuren, die mindestens 20 Kohlenstoffatome enthalten. Diese langen Fettsäuren dringen nicht tief in die Haut ein sondern bilden einen schützenden Film auf der Haut, ohne jedoch okklusiv zu wirken.  Besonders in Kombination mit einem Öl mit besser einziehenden Fettsäuren, ist das Meadowfoamöl  daher sehr gut geeignet zur Pflege und zum Schutz trockener und empfindlicher Haut.

Fettsäurezusammensetzung Meadowfoamöl (Quelle:  Kleiman. Chemistry of new industrial oilseed crops. S. 196-203. In: J. Janick and J.E. Simon (eds.), Advances in new crops. Timber Press, Portland, OR (1990).)

Fettsäure

Gehalt

Eicosensäure

50 – 65%
Erucasäure

10 – 29 %

Docosadiensäure

15 – 30 %

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.